Sanddorn

Sanddorn (Hippóphae rhamnoides)

Sanddorn wächst in der Nähe des Meeres. In Vejers, wo Sanddorn noch nie angebaut wurde, wächst er in den Küstengebieten der Westküste wild und schön. Eine tolle Beschäftigung, wenn Sie in einem Ferienhaus sind, ist das Pflücken und Einlegen Ihres eigenen supergesunden Sanddorns.

Sanddorn ist ein Strauch mit langen schmalen silbrigen Blättern. Eine schöne staubige silbergrüne Farbe. Sanddorn liebt Licht und Erde mit Kalk darin, schießt mit Wurzeltrieben und kann leicht dichtes Gestrüpp bilden.

Sanddorn findet man vor allem an der Westküste, wo die Dünen in eine niedrige Heideplantage übergehen. Einige Ferienhausbesitzer haben in ihren Ferienhäusern in Vejers sogar Sanddorn gepflanzt.

Sanddorn blüht im Mai und Juni mit kleinen gelben männlichen Blüten und kleinen hellgrünen weiblichen Blüten, die von den Pollen der männlichen Blüten bestäubt werden. Bienen sind wichtige Bestäuber – und Sanddorn ist ebenso wichtig für die Bienen.

Sanddorn ist eine gerissene und schlaue Pflanze mit Dornen. Es kann schwierig sein, die gelben Beeren zu pflücken. Dies ist für die Vögel, um ihre Beeren zu fressen, wenn der erste Frost kommt.

Reife Beeren

Sanddornbeeren sind im August/September reif. Pflücket man einfach eine gelbe Beere und isst sie, schmeckt sie sehr sauer und zieht den Mund zusammen. Pflücke die dunkleren und orangefarbenen Beeren – sie sind reif. Sanddornbeeren müssen Frost haben, bevor die Vögel sie fressen.

Sanddorn hat eine besondere Strategie. Die Vögel sollten vorzugsweise seine Beeren fressen, damit Winter- und Zugvögel die Samen weiterverbreiten können. Daher werden die leckeren Sanddornbeeren erst nach dem ersten Frost leichter zu pflücken.

Sanddorn pflücken

Sanddorn kann man problemlos ab August/September pflücken. Greifen Sie beim Pflücken von Sanddornbeeren den Nagel am Stiel der Beere - und kneifen Sie die Beere ab. Sie können auch eine Schere verwenden um eine Traube abzuschneiden. Sanddornzweige enden alle in einem Zweigdorn. Es kann eine gute Idee sein, lange Ärmel zu tragen – und vielleicht Handschuhe.

Gesundheit

Sanddorn ist aufgrund des extrem hohen Gehalts an Vitaminen, Antioxidantien, Nährstoffen und organischen Säuren in den Trägern als sogenanntes Superfood bekannt. Sanddorn enthält über 190 bioaktive Substanzen, die den Körper nähren – sowohl äußerlich als auch innerlich.

Sanddorn ist seit der Antike als Superfood bekannt, von Griechenland über China bis hin zum Tibet. Tatsächlich war Sanddornsaft während der Olympischen Spiele 2008 in Peking das Nationalgetränk Chinas.

Einige Forscher glauben auch, dass Sanddorn dazu beitragen kann, das Risiko von Diabetes, Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs zu senken. Bisher wurde es aber offenbar nur an Mäusen getestet.

Vitamin C in großen Mengen

Sanddorn ist voll von Vitamin C. Ein Gramm Sanddorn enthält 15-mal so viel Vitamin C wie ein Gramm Zitrone.

Sanddorn hat von allen Pflanzen die höchste Konzentration der seltenen und sehr gesunden Omega-7-Fettsäure. Dies bedeutet, dass Sanddorn die beste pflanzliche Quelle für Omega 7 ist. Omega-7-Fettsäuren werden normalerweise aus Fisch und Fischöl gewonnen.

Außerdem enthält Sanddorn eine große Menge an Vitamin A und Antioxidantien, die unter anderem gut für die Augen sind.

Rezepte mit Sanddorn

Wenn Sie online suchen, gibt es viele gute Rezepte für Marmeladen, Säfte, Energy-Drinks oder Sanddornsirup. Versuchen Sie zu suchen und finden Sie Ihr Lieblingsrezept.

Newsletter

Als Abonnent erhalten Sie:

Exklusive Angebote
Inspiration für Ihren nächsten Urlaub
Neuigkeiten vor allen anderen und vieles mehr

 


Jetzt registrieren