Eine skandinavische Symphonie in drei Sätzen


 1. Satz: Urlaub an der dänischen Nordseeküste
2. Satz: Ferien mit Kind und Kegel (auch mit Fell)
3. Satz: Erholung in Vejers Strand

Urlaub an der dänischen Nordseeküste

Kommst'e das erste Mal nach Dänemark, bist'e platt. So wie das Land um Dich herum. Platt - von der Sauberkeit auf den Straßen. Von der Freundlichkeit der Menschen. Von der Weite des Himmels. Vom Geschmack der Luft über der Nordsee. Ungewohnt dies alles für einen deutschen Großstadtbewohner. Aber dafür ist er ja hierhergekommen.

Dänemark ist ein Agrarland, lebt zu einem großen Teil von der Landwirtschaft. Dass es ein Land für glückliche Kühe ist, kann dabei unmöglich übersehen werden. Überall stehen die Rindviecher - braun, schwarz, schwarzweiß - auf satten grünen Weiden. Wie gemalt. Nur schöner. Und lebendiger.

Dänemark ist ein Urlaubsland. Urlaub in Dänemark machen Jahr für Jahr - und zwar im Frühling, Sommer, Herbst und Winter - zahllose Familien. Familien aus Dänemark, Familien aus Deutschland. Speziell die dänischen Inseln, aber im Besonderen auch die jütländische Nordseeküste, sind ausgesprochen attraktive Urlaubsdestinationen. Von Blåvand im Süden über Vejers Strand, Grærup Strand, Henne Strand und immer weiter nach Norden locken - die Namen der Orte sagen's schon - kilometerlange, saubere Sandstrände, zu denen jeder jederzeit ungehinderten Zugang hat.

Urlaub in Dänemark, das ist für die meisten Familien Urlaub im Ferienhaus. Zahlreiche Vermittler offerieren private Ferienhäuser; von der kuscheligen reetgedeckten Hütte bis zum luxuriösen Bungalow mit allem Schnick Schnack - also inklusive Sauna und Solarium, Whirl- und wetterunabhängigem Indoor-Swimmingpool ist alles im Angebot. Private Ferienhäuser sind Häuser, die dänische Besitzer haben und die ihre kleinen und großen schnuckeligen Schmuckstücke über Ferienhaus-Vermietungsunternehmen wie beispielsweise die "hyggelige" Dänen in Vejers Strand deutschen Familien für einen gelungenen Urlaub zur Verfügung stellen.

Dänemark liegt näher, als manche denken. Skandinavien ist groß, aber das kleine Königreich liegt in dessen Süden. Also im Norden. Von Deutschland aus. Von Hamburg sind's gerade mal rund 160 Kilometer bis an die dänische Grenze, von Dortmund knapp 500, von Frankfurt 650. Und immer auf bundesdeutschen Autobahnen. Bequemer geht's nur mit dem Autoreisezug, für den in Niebüll Endstation ist.

Und das Wetter? Oftmals eine Symphonie in Dur. Da schmettern die Trompeten, jubilieren die Geigen und singen die Chöre ein Loblied auf das skandinavische Hoch. Doch der stetige Wind bringt gerne schnell auch einen Wetterumschwung. Hinein ins Moll. Geht auch vorüber.

Angekommen! Das Gepäck ist ausgeladen, das Ferienhaus bezogen. Die Luft ist klar und leicht salzig, der Wind treibt die weißen Wolken am grenzenlosen blauen Himmel vor sich her. Ein Klischee? Nix da - Urlaub an der dänischen Nordseeküste!

Ferien mit Kind und Kegel (Letztere auch mit Fell)

Dänemark ist ein absolut kinderfreundliches Land. Kinder sind überall herzlich willkommen. Deren Eltern natürlich auch. Und so ist es nur logisch, dass Dänemark eines der beliebtesten Ziele für Familienurlaub mit Kind und Kegel darstellt. Wobei der Kegel heutzutage durchaus vier Beine, eine große Schnauze und ein Fell haben darf. Denn in den meisten Ferienhäusern sind auch Hunde willkommen - wo nicht, wird es in der Hausbeschreibung expliziert vermerkt.

Kinder fühlen sich in der weiten Dünenlandschaft, in den lichten Wäldern, am endlos weiten Strand pudelwohl. Und auch der Pudel kann sich hier wohlfühlen. Denn entgegen anders lautenden Medienberichten, die in letzter Zeit verstärkt die Öffentlichkeit verunsicherten, sind Bello und Fifi in Dänemark - und natürlich auch in Vejers Strand - herzlich willkommen und sicher.

Für kleine und große Kinder ist die westjütländische Landschaft wie ein großer Sandkasten. Sie können Sandburgen bauen und Kanäle anlegen, Papi bis zum Hals einbuddeln - und nur gegen ein großes Eis auch wieder ausgraben. Sie können auf Schatzsuche gehen und mit ein wenig Glück kleine Bernsteine finden. Sie können bunte Drachen in luftige Höhen steigen lassen und in den Wellen hüpfen. Kurz und gut: Kinder können sich hier richtig, von niemandem gestört und niemanden störend, austoben! Wie eine Symphonie mit Paukenschlag, deren Töne nur die direkt Beteiligten genießen können. Das Finale furioso kommt spätesten, wenn die lieben Kleinen ins Bett müssen.

Ausflugsmöglichkeiten, die dem Nachwuchs ein verzücktes Lächeln ins anfangs skeptische Gesichtchen zaubern, bietet Dänemark und speziell Westjütland selbstverständlich auch in Hülle und Fülle. Fragen Sie Ihre Ableger doch einfach 'mal, was sie von einer Exkursion ins Legoland halten. Oder in eine der zahlreichen Badewelten mit ihren unterschiedlich langen und steilen Wasserrutschbahnen. Oder von einem Besuch in einer Bonbonmanufaktur, in der die leckeren süßen Produkte selbstverständlich auch fachmännisch probiert werden dürfen. Von Minigolf, Reiten oder Zoobesuch wollen wir erst gar nicht reden, auch nicht davon, dass Hirsch und Reh hier oft in freier Wildbahn beobachtet werden können.

Und bevor die lieben Kleinen dann todmüde ins Bett fallen, haben ihnen vielleicht noch Fuchs und Hase "gute Nacht" gesagt. Im wahrsten Sinne des Wortes!

Erholung in Vejers Strand

Dänemark und speziell die jütländische Nordseeküste bietet viele Ziele für Erholung suchende deutsche Familien. Eines davon ist Vejers Strand, nur wenige Kilometer nördlich von Dänemarks westlichstem Punkt, Blåvandshuk, gelegen. Vejers Strand, auch "die Oase an der dänischen Nordseeküste" genannt, hat in den vergangenen drei Jahrzehnten eine erstaunliche Wandlung vollzogen: vom einfachen Fischerort zu einer beliebtesten Destinationen der Region - ist aber dennoch nicht mit den sonst üblichen negativen touristischen Begleiterscheinungen geschlagen. Keine Disco, keine Animation, kein Remmidemmi. Stetiger Motor dieser kontinuierlichen Entwicklung lediglich ein Mann: Steen Hansen von den "hyggelige" Dänen. Seit 1984 ist das Team des Ferienhaus-Vermietungsunternehmen vor Ort Ansprechpartner und Helfer nicht nur in allen Fragen rund um den Urlaub im Ferienhaus.

1989 eröffnete Hansen die "Vejers Strand Røgeri" in einer alte Räucherei, in der heute das Restaurant Knude Dyb Gäste bewirtet und das Fischspezialitäten auf hohem Niveau offeriert - aber den alten Charme der traditionellen Fischveredelung beibehalten hat.

Andere neue Gebäude, die sich architektonisch stets in die Symphonie des bestehenden Ensembles harmonisch einfügen und es nicht dominieren, kamen hinzu: Die Dropskogeri, in der bunte Bonbons nach alter Machart hergestellt werden, die Bäckerei, verschiedene Geschäfte. Statt nach den Grundsätzen des asiatischen Feng Shui dominieren hier dänische "hyggelige" Prinzipien: Gemütlichkeit, Authentizität und Tradition verpflichten.

Die "hyggelige" Dänen vermitteln in Vejers Strand rund 300 Ferienhäuser an Gäste - vom gemütlichen, eben "hyggeligen" und traditionell reetgedeckten Häuschen bis zur luxuriösen Bleibe mit allem Komfort. Was auf den ersten Blick viel erscheint, relativiert sich bei genauerer Betrachtung. Alle Häuser verfügen über große Grundstücke, eingebettet in die natürliche Landschaft, auf denen die Kinder unbeschwert toben und spielen können. Zum Strand ist's von nirgendwo weit, auch nicht zu den Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf im Ferienhaus.
Ein Tipp am Rande: Die freundlichen Mädchen im Büro der "hyggelige" Dänen verraten gerne, wo die nächsten großen Supermärkte mit so vertraut klingenden Namen wie Aldi oder Lidl zu erreichen sind.

Sind es jetzt genug Gründe, die skandinavische Symphonie in drei Sätzen mit Dänemark, der jütländischen Nordseeküste und Vejers Strand in die Planung für den nächsten Familienurlaub mitsamt Kind und Kegel mit einzubeziehen? Wer noch mehr wissen will, findet unter die Startseite jede Menge Informationen. Darauf einen letzten Tusch!
Und wann kommen Sie (wieder)?

Newsletter

Als Abonnent erhalten Sie:

Exklusive Angebote
Inspiration für Ihren nächsten Urlaub
Neuigkeiten vor allen anderen und vieles mehr


Jetzt registrieren